Mittwoch, 15. Februar 2017

♥♥36. Australia Day 2017 & Australian Venom Zoo

G'Day ihr Lieben,

es ist jetzt schon wieder ein wenig her, seitdem ich mich das letzt Mal gemeldet habe. Allerdings muss ich mich in letzter Zeit um viele Dinge kümmern und da bleibt dann kaum Zeit für den Schreibtisch und den Mac.
Deshalb erzähle ich euch in diesem Post einfach mal über zwei tolle Erlebnisse.


Beginne ich mit dem 26. Januar 2017. In Australien wird jedes Jahr der Nationalfeiertag, auch Australia Day genannt, sehr groß gefeiert. An diesem Tag sind fast alle Läden geschlossen, außer die berühmten australischen Trinkmärkte, in denen man nichts außer die verschiedensten Sorten von Alkohol bekommt. Einige Supermärkte haben ebenfalls geöffnet, so auch der IGA in dem ich zur Zeit arbeite.
Glücklicherweise hatte ich an dem Tag frei und konnte dadurch mit meinem Partner einen schönen Australia Day genießen. Aber wir haben nicht alleine gefeiert, nein, sondern mit der Familie und guten Freunden. Es war wirklich ein schöner Tag. Bei warmen 30'C in der Sonne Kubb und Cricket spielen, miteinander etwas trinken und viel reden und am Nachmittag dann die Würsten auf dem Grill braten um den Tag mit einem typischen Aussie- BBQ zu beenden. Wir hatten wirklich einen schönen entspannten Tag. Laut meinem Partner nicht den traditionellsten, aber trotzdem einen sehr schönen!

Einen weiteren kleinen Beitrag aus 2014 findet ihr hier: australia-day.2014


Zwei Tage später sind wir dann nach Kuranda gefahren, einem kleinen Dorf welches zwischen Atherton und Cairns liegt. Dort gibt es viele Touristenattraktionen, u.A. die Koala Gardens, das Butterfly Sanctuary, Birdsworld, die ich schon 2013 besucht habe und den Australian Venom Zoo. Dort gab es Schlangen, Spinnen, Skorpione und andere Lebewesen aus der Region. Zuerst durften wir durch den frei zugänglichen Bereich laufen, indem es extrem giftige Schlangen in Terrarien zu sehen gab. Außerdem gab es dort Frösche und Gekkos. Nachdem wir in diesem Bereich alles angeschaut hatten, sind wir wieder zu der Rezeption gegangen und ein Mitarbeiter hat uns eine private Tour durch die unzugängliche Zone gegeben. Dort durften wir dann schlangen halten und er hat uns alles mögliche über Schlangen, Spinnen, Frösche und Skorpione erzählt. Wie ihr gift wirkt, wie man Gifte in Medizin umwandelt und natürlich auch, wie man die Arten vor dem Aussterben schützen kann. Im Anschluss durften wir dann noch eine weitere Schlange halten und Fotos machen.
Die private Tour bekommt man automatisch, wenn man sich das Museum anschauen möchte und ds ist meiner Meinung nach sehr empfehlenswert.







Weiterlesen ...

Mittwoch, 28. Dezember 2016

♥♥35. Weihnachten in Australien

Bei 33' und 80% Luftfeuchtigkeit im Bikini in Queensland am Strand liegen und in der Sonne entspannen. Gleichzeitig mit der Familie ein paar Gläser Wein genießen und Rum Balls (zum Rezept!) essen. 


G'Day ihr Lieben, so funktioniert Weihnachten in Australien. 

Aber wie läuft eigentlich die Vorweihnachtszeit ab und welche Unterschiede gibt es zu Deutschland? 
Am 01.Dezeber beginnt die Weihnachtszeit. Ab diesem Zeitpunkt ist der ganze Weihnachtsschmuck in der Stadt zu sehen und es wird begonnen die Menschen mit Weihnachtsmusik in die richtige Stimmung zu versetzen. Egal wo man hingeht, das ,,Weihnachtsfeeling'' ist irgendwie immer anwesend. In den Lebensmittelläden kann man plötzlich allerlei australische Weihnachtsleckereien kaufen und auch der berühmte Weihnachtskalender wird hier nicht ausgelassen. Allerdings nimmt Cadbury überwiegend den Platz von Lindt ein und Milka ist plötzlich ganz verschwunden! 
Zudem beginnt die Zeit der Weihnachtsfeiern, ob auf der Arbeit, oder im Sportverein.
Von extrem geschmückten Häusern kann man hier nicht genug bekommen und der Kunststoffweihnachtsbaum wird ebenfalls ab Anfang Dezember aufgestellt.  

Aber was ist denn jetzt eigentlich anders?
Naja, abgesehen von dem Fakt, dass in Australien gerade Hochsommer ist und die Weihnachtskalender im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten, gibt es auch keinen Nikolaus am 06. Dezember, geschweige denn die Adventstage.
Auch das ganze tolle traditionelle deutsche Weihnachtsgebäck und die Süßigkeiten kann man hier nicht kaufen, bzw. nur als ,,Sonderedition'' im Woolworths. Christmas Carols spielen eine ganz große Rolle und viele örtliche Chöre und Schulgruppen treten auf um Weihnachtsstimmung zu verbreiten.

Unser improvisatorischer Stiefel für den Nikolaus.


Aber wie war eigentlich mein Weihnachten? 

Ich denke um euch am besten zu erklären wie anders der 12. Monat Downunder zu dem in Deutschland ist, sollte ich euch etwas über meine ganz persönlichen Erfahrungen erzählen. Zum Glück hatte ich vom 24.- 29.12.2016 von der Arbeit frei bekommen, denn die Familie meines Partners hat uns über die Feiertage in ihre Ferienwohnung eingeladen. Somit ging es dann am ,,Christmas Eve'' (24.12.) nach Kurrimine Beach zum Strandhaus der Familie. Nachdem wir alle begrüßt hatten, sind wir zu der älteren Schwester meines Freundes nach Palm Beach gefahren und haben uns einen gemütlichen Film- und Pool Abend gemacht. 



Am nächsten Morgen war so weit: Christmas Day (25.12.)- der Tag der Familie und Bescherung. Zum Frühstück gab es dann ein riesiges Familienessen mit Toast, Bacon & Egg, Pancakes und vielen weiteren Dingen. Wir hatten alle sogenannte ''Bon Bons'' auf unseren Tischen, die wir jeweils zu zweit ziehen mussten. Der Gewinner war derjenige, der das längere Stück in seiner Hand hatte und dieser musste eine Krone aufsetzten und durfte alles was in dem Bon Bon war behalten. 
Anschließend ging es dann an die Bescherung. Die hat bei uns gut 2 Stunden gedauert, weil die ganze große Familie da war. Einer hat ein Geschenk nach dem anderen verteilt, sodass jeder sehen konnte was jeder geschenkt bekam. Das war wirklich schön und harmonisch. Dabei gab es dann viel zu lachen und anschließend viel zu spielen.
Gegen Mittag haben mein Freund und ich uns dann zurück auf den Weg zum Strandhaus gemacht, haben Zeit mit seinen Großeltern verbracht und sind anschließend eine Runde Kajak auf dem Meer gefahren. Das war wirklich ein schönes Erlebnis, denn von unseren Booten aus konnte man das Great Barrier Reef sehen. Es war wirklich nur einige Meter vom Strand entfernt. Allerdings mussten wir beim einsteigen in die Boote auf Krokodile und Quallen acht nehmen. Am Abend gab es ein wunderbares BBQ mit frisch gefangenen Krabben und Krebsen. 


Der 26.12 war super ereignisreich. Wir sind nämlich am frühen Morgen mit dem Boot in die Mangroven gefahren und haben unsere Krebsnetze auf Fang geprüft. Mein Freund hat dann die Käfige aus den Wassern gezogen, wobei wir alle achtsam sein mussten und ein Auge nach Krokodilen aufhalten mussten. Danach sind wir dann über einen langen Fluss gefahren um den Vater meines Freundes abzusetzen und anschließend über das Reef zurück zum Strandhaus gefahren. Abends hat sich dann die ganze Familie zusammen getan um ein wenig Cricket zu spielen. Dieser Tag war einfach toll und ich habe so viele neue Dinge (kennen)gelernt.

 Am 27.12. haben wir dann ein bisschen im Haus entspannt und haben uns von den Sonnenbränden erholt, die wir vom Tag davor hatten. Gegen Mittag haben mein Partner und ich uns dann von seiner Familie verabschiedet und sind wieder nach Hause ins ca. 2.5h entfernte Cairns gefahren.

Die Weihnachtszeit war wirklich ganz anders als in Deutschland für mich. Sie war wirklich interessant, aber ich muss doch zugeben, dass ich die traditionellen Feiertage in Deutschland vermisst habe und für mich gehört einfach Schnee dazu.

Thank you so much for all those amazing days we spent together! I loved and appreciated everything I experienced and we did! I am so grateful I was a part of this! 
*Merry Aussie Christmas*
Weiterlesen ...

Montag, 5. Dezember 2016

♥♥34. Goodbye Australia- The Italian is leaving

G’Day ihr Lieben, 

der letzte Donnerstag Mittag (01. Dezember 2016) war nicht gerade ein alltäglicher, denn ich musste mich von jemandem verabschieden, der mir in den letzten fünf Monaten sehr ans Herz gewachsen ist. 
Um 11.30 Uhr bin ich zum Flughafen in Cairns gefahren und wurde von meiner Gastmutter schon erwartet. Sie hat mir dann gezeigt wo der Rest der Familie saß und ich habe meine italienische Gastschwester mit meiner Anwesenheit überrascht. Wir hatten schon am Sonntag eine kleine Abschiedsfeier für sie organisiert und dadurch dachte sie, dass wir uns nicht mehr sehen würden.
Es war toll sie nochmal am Flughafen zu sehen und mich richtig bei ihr zu verabschieden. 

Ihr Flug ging um 12.30 Uhr mit Qantas nach Brisbane und von dort aus über die Vereinigten Emiraten zurück nach Italien. In der letzten Stunde haben wir uns dann in ein Café gesetzt und einfach die restliche Zeit miteinander genossen. Bis dorthin war auch alles gut, aber als dann ihr Flug aufgerufen wurde, stieg die Nervosität in allen von uns. Wir hatten uns vorgenommen nicht zu weinen, aber daraus ist dann doch nichts geworden. Nach dem ersten Abschied folgte der zweite und daraufhin direkt der dritte. Es war wirklich nicht einfach sie gehen zu lassen. 
In diesem Moment hatte ich dann den Gedanken, dass ich in ein paar Monaten in ihrer Situation stecken werde und es kam das gleiche Gefühl auf, dass ich damals 2013 hatte, als ich Australien verlassen im Dezember habe. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht so ganz wusste, was ich davon halten sollte. Auf einer Seite vermisse ich definitiv meine Familie und Freunde in Deutschland und kann es kaum erwarten sie alle wiederzusehen, aber auf der anderen Seite möchte ich Australien und somit meinen Partner, die Familie und meine Freunde nicht verlassen, denn ich liebe mein Leben hier!
Ich hätte innerlich zerbrechen können, als ich daran dachte -an den Moment, an dem ich gehen muss. 

Aber genug von diesen Gedanken. Vanessa, meine Gastschwester, hatte einen guten Rückflug und lebt sich jetzt wieder langsam in Italien ein. Meine Gastfamilie und ich sind zusammen zu unseren Autos gegangen, haben uns noch ein bisschen unterhalten und letztendlich bis zum nächsten Mal verabschiedet. Anschließend ging es für mich wieder nach Hause. Es ist wirklich noch so ungewohnt komplett auf eigenen Beinen zu stehen, in einem Land, in dem so viel gleich ist, aber noch viel mehr anders! Ich genieße meine nächsten Monate noch in vollen Zügen und melde mich bald bei euch zurück.




Thank you so much for all the great times we had and the memories we share! I love you Queen V. my favourite Italian!



Weiterlesen ...

Dienstag, 29. November 2016

♥♥33. Viele australische Geburtstage

G'Day ihr Lieben,

auch in Australien feiert man seinen Geburtstag. Es werden Familie eingeladen und Freunde eingeladen, Spiele gespielt und definitiv kann ich nicht verneinen, dass Alkohol eine große Rolle spielt. Diese bestimmte Konstanz hat hier nämlich bei vielen Aussies einen besonders hohen Stellenwert. Von XXXXGold zu Carlton, zu Cruisern, bis hin zu vielen anderen alkoholischen Getränken. So viel, dass man es garnicht alles ausprobieren kann...


Am 29.10.2016 bin ich auf Erins Geburtstag eingeladen gewesen. Sie hatte sich dafür entschieden in einer kleinen Runde im Tolga Pub zu feiern. Der Abend war auch wirklich schön! Mit insgesamt 5 von uns haben wir den Abend während eines super leckeren (dafür ist der Pub bekannt) Essens einfach nur genossen. Es gab viel zu bereden und somit auch nicht gerade wenig zu lachen! Schließlich sehen wir uns alle nicht so oft zusammen und es war einfach toll mal wieder in einer größeren Gruppe zusammen zu sein!


Ein paar Tage später war dann der Geburtstag von der Mama meines Freundes. Sie hat ganz gemütlich mit der ängsten Familie zu Hause gefeiert und es gab frisch gekochtes Essen vom Papa. Es war wirklich schön! An diesem Tag habe ich auch endlich die Großeltern meines Partners kennengelernt und wir hatten viele tolle Themen über die wir uns bis spät in die Nacht unterhalten haben!

Dieses Wochenende (21.11- 23.11.2016) gab es dann einen 18. zu feiern- den Geburtstag der kleinen Schwester meines Freundes. Die Feier hat am 21. im Tolga Pub begonnen. Da konnte ich aber leider nicht dabei sein, weil ich am nächsten Morgen arbeiten musste. Deswegen bin ich am Samstag Nachmittag gegen 4 dazu gestoßen. Die Feier fand zu Hause statt und ich kann nur sagen, dass ich noch NIE in meinem Leben so viele betrunkene Menschen gesehen habe, aber gleichzeitig hatte ich auch den Spaß meines Lebens! Ich habe nette tolle Leute kennengelernt und kenne jetzt fast jedes einzelne Gesicht dieser wunderbaren Familie!
Weiterlesen ...

Samstag, 19. November 2016

♥♥32. Crystal Cascades, Fairy Falls & Cairns Beaches

G'Day ihr Lieben,

ich habe mich schon wieder eine ganze Weil lang nicht gemeldet, aber ich finde wirklich kaum Zeit zum bloggen. Wenn ich dann die Zeit hätte, bin ich nie wirklich motiviert etwas zu schreiben. Da ich aber möchte, dass die Erfahrungen die ich mit euch teile, auch so ausgeschmückt, wie möglich sind, warte ich lieber auf den richtigen Moment, in dem ich Spaß habe am schreiben!!

Jedenfalls ist wieder so viel Zeit vergangen und in dieser Zeit ist super viel passiert. Nicht, dass es mir so vorgekommen wäre, aber als ich zurückgeblickt habe, ist mir erstmal aufgefallen, wie viel ich erlebt habe!
Cairns ist eine ziemlich große Stadt für australische Verhältnisse und das Freizeitangebot ist einfach fantastisch! Mal abgesehen von den typischen Dingen, die man in jeder Stadt findet, wie öffentliche Bäder, Shopping Center, Clubs, etc. bietet die Natur eine große Bandbreite an freier Unterhaltung. Es gibt viele wunderschöne Traumstrände, Wasserfälle, Regenwälder und vieles mehr! Und genau darum wird es heute gehen, denn vor einigen Wochen habe ich die Crystal Cascades mit Freunden besucht und wir hatten eine gute Zeit.

Aber was sind die Crystal Cascades? - Als ich das erste mal an der Beschilderung für dieses Naturwunder vorbeigefahren bin, dachte ich, dass es sich um Höhlen oder so etwas in der Art handle, aber als meine Freunde mich dann gefragt haben, ob ich mit ihnen dorthin fahren möchte, habe ich festgestellt, dass es sich eigentlich um einen wunderschönen Fluss handelt. Wenn man von dem Parkplatz aus ein wenig läuft, kommt man an klare Wasserstellen des Flusses, in denen man schwimmen gehen kann, ohne Krokodile befürchten zu müssen (was hier wirklich selten ist, haha). Es ragen viele Steine aus dem Wasser hervor, von denen man sich mit Vergnügen aus ins angenehme Frische stürzen kann.  Auch viele kleine Fische kann man erblicken und wenn man genug vom Nassen hat, trocknet man sich in der Sonne und genießt den Regenwald und seine einzigartigen Geräusche. Hat man danach das Verlangen sich noch ein wenig mehr zu bewegen, kann man dem Hauptweg bis zum Ende folgen und wird von einem schönen Wasserfall überrascht, an dem man sich sogar erneut erfrischen kann.
Insgesamt war ich jetzt schon öfter an diesem Ort und hatte letztes Wochenende viel Spaß mit Vanessa, meiner italienischen Gastschwester und einer ihrer Freundinnen!







Ebenfalls in der Nähe der Cascades kann aber noch viel mehr sehen. Die sogenannten ,,Fairy Falls''. Durch ein kleines Stück Regenwald liegt ziemlich abgelegen ein noch schönerer Wasserfall, in dem man ebenfalls schwimmen gehen kann. Allerdings verlangt es ein bisschen Mut über den unebenen Weg zu laufen und über nasse Steine und Felsen zu klettern, an kleinen Abhängen vorbei. Der Ausblick am Ende dieses Abenteuers lohnt sich aber auf jeden Fall! Und dadurch, dass der Wasserfall so abgelegen liegt, wissen meist nur die Einheimischen von ihm und somit ist es hier auch nicht zu überlaufen! Aber Achtung, auf dem Rückweg zum Auto habe ich hier meine erste lebende Schlange gesehen und es hat nicht viel gefehlt, dann hätten wir beide eine nicht so toll Begegnung gehabt, haha.

Aber hier gibt es wie gesagt nicht nur Wasserfälle und Flüsse, sondern auch das Meer ist gleich vor der Tür. Seitdem ich mit meinem Partner nach Cairns gezogen bin, habe ich immer wieder neue Strände erkundet und kennengelernt. Einer von ihnen ist Ellis Beach, ein bisschen weiter von der Innenstadt entfernt, aber wunderschön! Hier habe ich ein gemütliches Abendessen mit Freunden erlebt. Auch Yorkeys Knob gehört neben Palm Cove zu einem meiner Lieblingsstrände. Hier ist die Sandfläche ziemlich groß und der Strand ist nicht zu überrannt. Ein Tag mit Freunden, oder auch alleine an diesen beiden Fleckchen der Welt, kann Wunder wirken!



 

Ich werde mich hier noch weiter auf die Suche nach schönen Plätzchen in der Natur machen und euch davon berichten.
Weiterlesen ...