Dienstag, 3. Dezember 2013

73. Great Barrier Reef - Praktikum

G'Day ihr Lieben,

erstmal muss ich mich bei euch entschuldigen, dass ihr so lange auf diesen Post warten musstet, aber es kam viel dazwischen, denn wie ihr vielleicht wisst hat meine letzte Woche in Oz begonnen. Aber davon erstmal genug. Vor (naja) gut einer Woche hat mein Abenteuer am schönen und einzigartigen Great Barrier Reef mit Great Adventures angefangen. 

Am 24.11.2013 bin ich wie immer wenn ich nach Cairns gehe mit dem Trans North Bus von Atherton nach Cairns gefahren. Nach 2 Stunden Fahrt hat mich dann meine Freundin Nora am Busbahnhof abgeholt und von dort aus sind wir dann erstmal im Cairns Central shoppen gegangen. Spaeter kam dann noch Jenny (die ihr aus dem Hinflug Video vielleicht schon kennt) dazu und wir sind zusammen ueber die beruehmten Night Markets in Cairns gegangen.




Am naechsten Morgen bin ich dann zum Hafen gegangen und bin mit Ocean Spirit  als Meeresbiologin in See gestochen. Nach ungefaehr zwei Stunden sind wir dann auf einer kleinen Insel mitten im Nirgendwo angekommen. Um uns herum konnte man nur noch ganz schwach die Umrisse der Berge sehen und das war es dann auch schon. Keine anderen Boote, keine weiteren Inseln. Nur das wunderschoene Great Barrier Reef und wir mit unserem Seegelboot. Auf dem Boot selber habe ich eine Deutsche kennen gelernt und eine Victorianerin (aus Melbourne). Den Tag ueber musste ich dann nicht wirklich viel machen. Ich durfte ins Wasser, habe geholfen die dreckigen Teller und Tassen einzusammeln, habe die Schorchelausruestungen gewaschen und bin mit in dem Semi- Sub (das ist ein Unterwasserboot) gefahren und habe viel ueber Meereswesen gelernt. Auf dem Rueckweg hat es dann angefangen zu gewittern und die Wellen haben angefangen hoch zu schlagen. Deswegen ist eine Kiste ueber Bord gegangen und die mussten wir dann wieder aus dem Wasser fischen. Die Crew hat dann gleich eine Rettungsuebung daraus gemacht und die Kiste wie einen ertrinkenden Menschen behandelt. Das war wirklich interessant und lustig zugleich. Die Fahrt verlief dann zwar noch ein bisschen nass, aber es war trotzdem schoen. Als alle Passagiere das Boot verlassen hatten haben wir als Crew dann noch das ganze Boot gereinigt und konnten danach auch nach Hause gehen.





Am Dienstag bin ich wieder auf dem gleichen Boot gewesen. Morgens haben wir dann alle das Essen in die Kueche geraeumt, nochmal das Boot geputzt und dann die Passagiere willkommen geheissen. Dann haben wir die Vorbereitungen fuer den Tag erledigt und kaum auf der Insel angekommen sind alle schnorcheln gegangen (mit mir incl.). Das Reef war wie immer einfach nur atemberaubend und wir hatten einfach nur wunderschoenes Wetter! Nach meinem Schnorchelgang habe ich mich dann wieder auf Boot begeben und mitgeholfen die Neoprenanzuege zu waschen und die Schnorchelausruestung zu reinigen. Dann bin ich mit meinem Ausbilder wieder auf den Semi-Sub gegangen. Ich bin an diesem Tag insgesamt 3x mitgefahren (1x unterwasser, 2x beim Kapitaen). Am Abend lief dann alles gleichermassen wie am Montag ab.




Diesen Mittwoch war unser Ziel dann: Moore Reef - Outer Reef! Das bedeutet keine Inseln, nichts.. einfach nur unser Boot und eine Plattform mit unseren Ausruestungen. Es war traumhaft! Ich bin dann von Mittwoch bis Freitag als Eco Reef Naturalist auf dem Outer Reef Boot gewesen. Dieses war viel groesser und konnte statt 150 Passagiere ca. 500 Leute transportieren. Das Boot war dann auch jeden Tag komplett ausgebucht (ich haette an meinem ersten Tag deswegen fast vom Boot gemusst und wieder nach Cairns gehen muessen) und demnach hatte das ganze Personal extrem viel zu tun und alles verlief ziemlich stressig und hecktisch. Deswegen musste ich nicht viel machen, denn das Personal hatte keine Zeit mich richitg einweisen zu koennen. Ich habe dann bei den Deutschen Gruppen mit dem Uebersetzten geholfen und ihnen Tips fuer die Schnorchelausruestung gegeben. Nachher habe ich dann eine Schnocrcheltour mit dem Eco Reef Naturalist gefuehrt und wir haben Seesterne, Haie, Klaunfische, etc. gesehen. Bei dem zweiten Schnorchelgang war eine Frau dabei die nicht besonders gut schwimmen konnte und waehrend der Tour panisch geworden ist. Die hat sich dann an uns Mitarbeiter gekrallt und wir haben sie dann aus dem Wasser ziehen muessen. Nachdem die aber wieder an Land war, war alles gut. Abends sind wir dann wieder zurueck nach Cairns gefahren und dort wurde ich dann von dem Gastvater meiner Freundin abgeholt.

Am Donnerstag ging es zu einer Plattform aufs Norman Reef. Das war etwas ganz besonderes fuer alle, denn diese wurde schon seit 10 Monaten nicht mehr benutzt. Die Plattform war viel groesser und deswegen verteilte sich die Menschenmenge auch besser. And diesem Tag musste ich wieder sehr viel uebersetzten (das macht wirklich Spass!) und den Leuten mit der Schnorchelausruestung helfen. Dieser Tag ging wirklich wie im Flug vorbei, denn er war wunderschoen und entspanend ^^. 



Am Freitag bin ich dann als Cruise Service auf dem Boot gewesen. Dort mussten wir uns dann hauptsaechlich um das Essen der Passagiere kuemmern und das Boot waehrend des Tages sauber halten. Ausserdem hatten wir an diesem Tag extrem hohen Wellengang und dementsprechnd sind viele Leute Seekrank geworden. Wir mussten uns dann um die kranken Passagiere kuemmern und ihnen Eis und Brechtueten geben. Das war jetzt nicht ganz so toll, aber sowas gehoert nunmal auch mit zum Job des Cruise Service ;-). Als wire dann auf der Plattform angekommen waren (die uebrigens auch Pantoon genannt wird), mussten wir uns um die Kueche kuemmern. Ausserdem durfte ich nochmal mit in dem Semi- Sab fahren und diese mal habe ich 5 Riffhaie gesehen. Ziemlich vor Ende der Fahrt kam dann eine Meeresschildkroete direkt vor meine Glasscheibe geschwommen und ist dann ein paar Minuten mit dem Boot geschwommen. Das war wirklich einfach nur wunderschoen und ein tolles Ende meines Praktikums.


Auf dem Heimweg nach Atherton hat die Fahrt sich leider verlaengert, denn ein Baum ist mitten auf der Starsse umgekippt und so sind wir anstatt 2 Stunden, 4 Stunden Bus gefahren ... :-D

Ich kann es nur wirklich jedem empfehlen der die Moeglichkeit hat in Australien ein Praktikum zu machen, dieses am GBR (Great Barrier Reef) zu machen! Ich habe viel gelernt und hatte viel Spass!

Hier ist nochmal der Link von Great Adventures (meinem Arbeitgeber): http://www.greatadventures.com.au/


A huge thank you for this amazing opportunity to my High School! Thank you so much for let my staying at your house fam. Hoff and Nora! And thank you so much for being so nice to me and teaching me things about the reef to the Great Adventures Crew! :-)