Donnerstag, 1. Januar 2015

102. Fünf Tipps für zukünftige Austauschschüler

G'Day ihr Lieben und ein frohes neues Jahr,

ich hoffe ihr habt alle einen guten Start in das Jahr 2015 gehabt. Zuerst einmal wünsche ich allen, die dieses Jahr ins Ausland gehen eine wunderschöne und unvergessliche Zeit! Ich kann nicht glauben, dass ich jetzt schon wieder behaupten kann, dass es nächstes Jahr schon wieder nach Australien geht! Bei mir läuft im Moment alles super- der Job, die Schule (obwohljagerade Ferien sind) und alles andere auch! Jetzt höre ich aber mal auf von mir zu reden und fange an mit den 5 wichitgen Tipps.


1. Anmeldung und Programmaufnahme
Wenn du dich bei einer Organisation für einen Auslandsaufenthalt anmeldest, solltest du dir vorher darüber im klaren sein, was alles auf dich zukommen wird. Du musst schließlich viel Papierkram ausfüllen und dir sicher sein, dass du wirklich ins Ausland gehen möchtest! Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du die Zeit im Ausland meistern kannst, dann sei ehrlich zu dir selbst und warte lieber noch ein Jahr! Sonst wird die Zeit im Ausland vielleicht nicht so schön, wie sie ein Jahr darauf hätte werden können.

2. Regionenwahl-  Quatsch!
Meiner Meinung nach, ist die Regionenwahl bei Austauschprogrammen quatsch, denn wenn du eh noch nie in deinem Austauschland warst, kennst du dich dort eh nicht aus und kannst eigentlich garnicht beurteilen wo es besser wäre zu leben. Wenn du aber wählen musst, dann solltest du auf dein Bauchgefühl hören, denn ein schöner Austausch hängt von den Menschen ab, die um dich herum sind und nicht von dem Ort. 
  
3. Erwartungen- runterschrauben
Jeder hat Erwartungen und somit auch Austauschschüler, aber man muss immer aufpassen, dass diese nicht zu hoch sind und realisierbar bleiben. Meistens kommt alles anders als man denkt und deswegen sollte man einfach offen ein und sich nicht auf die Erwartungen beschränken! 

4. Offenheit und Freundlichkeit
Seit immer offen für neue Erfahrungen und Dinge, denn gerade im Ausland lernt man so viel neues kennen. Dabei solltet ihr euch aber immer im Kopf behalten: 'It's not better or worse, it's just different' (Es ist nicht besser oder schlechter, nur anders). Außerdem spielt freundlichkeit eine große Rolle, denn ohne die wird es euch sehr schwer fallen, neue Menschen kennenzulernen. 

5. Genießt EURE Zeit! Einheimische Freunde! Skypen!
Nutzt jeden Moment eurer Zeit im Ausland richtig aus, denn die Zeit vergeht schneller, als euch letztendlich lieb ist. Beschäftigt euch nicht zu viel mit den anderen Austauschschülern, denn das erschwehrt den Kontakt mit den Einheimischen. Denkt auch daran, nicht zu viel mit euren Liebsten daheim zu skypen, etc., denn dies kann auf einer Seite zwar mal gut tun, aber wiederum auch schief gehen ... also kann ich euch nur raten: im gesunden Maße ;-))